Verlagsanschreiben & Exposé


Viele Autorinnen und Autoren tun sich gerade mit diesen Formalia schwer. Zu Recht: ein gutes Verlagsanschreiben bewegt sich auf einem schmalen Grat; es will Aufmerksamkeit erzeugen, aber zugleich nicht aufdringlich sein; es sollte selbstbewusst wirken, aber nicht prahlerisch; es sollte einigermaßen originell sein, aber keinesfalls übertrieben aufgesetzt.

Und das Exposé ist wahrscheinlich die schwierigste Textgattung von allen. Wer sich schon einmal an einem Exposé zum eigenen Projekt versucht hat, weiß das. Das Wesentliche in Bezug auf Handlung, Setting, Figurenkonstellation und Figurenentwicklung auf ein paar Seiten in präzisen Sätzen zu erfassen, im Idealfall dabei bereits einen Eindruck von Atmosphäre und Schreibstil zu vermitteln, ohne zu viel oder zu wenig zu schreiben, erfordert ein hohes Maß an Fokussierung, Reflexion und auch eine gewisse kritische Distanz zum Text.

Zwar gibt es im Internet einige einschlägige Seiten, die sich mit dem Verlagsanschreiben und dem Exposé beschäftigen, aber entweder sind die Tipps hierzu relativ allgemein gehalten (und helfen insofern nur bedingt im konkreten Einzelfall weiter) oder die gegebenen Fallbeispiele sind relativ speziell (und daher vermutlich in den meisten Fällen nicht ohne weiteres auf das eigene Projekt übertragbar).

Doch wenn man das eigene Manuskript in einem der Publikumsverlage oder in einer Literaturagentur unterbringen möchte, kommt man an dieser Aufgabe nicht vorbei. Man muss das Lektorat durch das Anschreiben dazu bringen, das Exposé lesen zu wollen, um es dann durch das Exposé dazu zu bringen, die Leseprobe lesen zu wollen, um es mit der Leseprobe im Idealfall dann dazu zu bringen, das vollständige Manuskript anzufordern…

Wenn Sie möchten, übernehme ich das für Sie. Zwar gibt es keine Erfolgsgarantie von mir, denn einem Verlag ein unverlangtes Manuskript einzureichen gleicht einem Lotteriespiel – aber Ihre Chancen werden durch ein professionell gestaltetes Anschreiben und ebensolches Exposé sicher steigen.


Über das Kontaktformular können Sie mir eine erste unverbindliche Anfrage senden. Wenn Sie mir bereits eine Datei per Anhang zukommen lassen möchten, schreiben Sie mir bitte eine E-Mail.

⇒Kontakt