Preise Wissenschaftslektorat


Die angegebenen Preise sind Netto-Preise.

Eine Normseite entspricht 1.800 Zeichen inklusive Leerzeichen und Fußnoten.

Bei den nachfolgenden Preisen handelt es sich um unverbindliche Richtwerte. Die Honorarberechnung erfolgt in jedem Fall individuell.


Lektorat/Redaktionelle Bearbeitung

Die veranschlagten Preise der angebotenen Dienstleistungen orientieren sich im Wesentlichen an den entsprechenden offiziellen Honorarempfehlungen (VFLL, VdÜ, etc.) und sind abhängig von der zugrunde gelegten Abrechnungsart sowie von Art und Umfang des Auftrags.


Stundenhonorare

Für alle gängigen Lektorats-/Redaktionsarbeiten, wie zum Beispiel Erstredaktion (Abgabe auf Papier oder als Datei), Fahnen- oder Umbruchkorrekturen, Bebilderungsvorschläge, Erstellen von Marginaltexten und/oder Registern bzw. Bibliographien, etc., Entwürfe von Klappentexten zu durchschnittlich anspruchsvollen Manuskripten im Ratgeber- und Sachbuchbereich, wird das Honorar — je nach Anspruch, Komplexität und Verantwortungsgehalt des Auftrags — angesetzt mit

27,- bis 42,- € pro Stunde.

Bei Projekten, die überdurchschnittliche Anforderungen stellen, zum Beispiel bei Fach- und Schulbüchern sowie wissenschaftlichen Publikationen, können die Stundensätze auch höher liegen.

Für Werbelektorate und weitere Dienstleistungen, die aufgrund ihrer vom Auftraggeber erwarteten kurzfristigen Ausführung die Planungssicherheit für SkriptArt/den Lektor erheblich erschweren, können darüberhinaus Aufschläge von 50% auf das Stundenhonorar erhoben werden.

Aufschläge von bis zu 100% kommen gegebenenfalls für vereinbarte bzw. durch enge Termine des Auftraggebers verursachte Wochenend-, Nacht- und Feiertagsarbeit in Betracht.

Handlingkosten für Porto, Datentransfer, Telekommunikation, Kopien, Fahrten, etc., können entweder mit Einzelnachweisen oder durch einen Aufschlag von 10 bis 20% des Rechnungsbetrages berechnet werden. Entsprechendes gilt auch bei Abrechnung auf Basis eines Seiten- bzw. Zeichenhonorars oder einer Tagespauschale.


Seiten- bzw. Zeichenhonorare

Für die Honorierung auf Seitenbasis wird die Normseite mit 30 Zeilen à 60 Anschlägen zugrundegelegt, wie sie zwischen dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels und dem Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke e. V. (VdÜ) im „Normvertrag für den Abschluss von Übersetzerverträgen“ vereinbart wurde. Eine solche Seite umfasst etwa 1800 Zeichen inklusive Leerzeichen und Fußnoten. Für manche Textsorten, wie zum Beispiel bildreiche Sachbücher, ist die Abrechnung nach Zeichen praktikabler.

Für das Erstlektorat durchschnittlich anspruchsvoller Manuskripte im Ratgeber- und Sachbuchbereich werden — entsprechend dem Anspruch, der Komplexität und dem Verantwortungsgehalt des Auftrags — die folgenden Honorare in Rechnung gestellt:

  • pro Normseite 4,50 bis 8,- €
  • pro 1000 Zeichen (inklusive Leerzeichen) 3,- bis 5,50 €.

Je nach Textart, Textqualität, Rechercheaufwand und Zusatzleistungen (zum Beispiel substanzielle Textkürzungen) oder bei Fachbüchern und Spezialthemen können Seiten- bzw. Zeichenhonorare auch darüber liegen.


Tageshonorar

Entsprechend der oben aufgeführten Stundenhonorare, bewegt sich die Tagespauschale — je nach Art und Umfang des Auftrags — in einem Berechnungsrahmen von

  • 216,- bis 336,- € pro Tag (8 Stunden)
  • 108,- bis 168,- € pro halber Tag (4 Stunden).

Um eine individuelle Honorareinschätzung zu erhalten, nutzen Sie bitte das nachstehende Kontaktformular. Es besteht die Möglichkeit, Dateianhänge zu übersenden (Textproben, Exposé, Projektbeschreibung, Arbeitsumfang). Je mehr Informationen Sie mir zu Ihrem Projekt geben, desto genauer und verbindlicher kann ich die Honorareinschätzung vornehmen.