Romanlektorat


Vom Rohmanuskript zur Verlagsreife

Das Romanlektorat richtet sich an Autorinnen und Autoren belletristischer Werke, die ihr Manuskript von einem professionellen Lektorat prüfen und bearbeiten lassen möchten, bevor sie es entweder einem Verlagslektorat zusenden oder auf dem Wege des Selfpublishing veröffentlichen möchten.

Dahingehend gibt es zwei Möglichkeiten.

Variante 1

Ein rein sprachliches Lektorat, bei dem ich Ihr Manuskript lediglich in Hinblick auf Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik und Satzbau, außerdem auf schräge Formulierungen prüfe und überarbeite. Diese Variante bietet sich dann an, wenn Sie keinerlei Unsicherheiten bzgl. des Inhalts und der literarischen Umsetzung Ihres Werkes haben und auf eine Beurteilung von mir dahingehend gut verzichten können. Ich werde mich dann zu diesen Aspekten auch nicht äußern und mich auf die rein sprachliche Korrektur des Manuskripts beschränken.

Um dahingehend Kontakt mit mir aufzunehmen, können Sie gerne das entsprechende Formular nutzen oder mir eine E-Mail schreiben.

⇒Kontakt

 

Variante 2

Die zweite Variante ist das umfassende Romanlektorat, das wesentlich aufwendiger ist und mehrere Arbeitsgänge erfordert, sowohl von mir als auch von Ihnen.

Der erste Arbeitsschritt besteht in der Erstellung eines Lektorat-Gutachtens, in dem ich detailliert alle wesentlichen Aspekte Ihres Werkes (Plot, Sprache, Struktur, Figurenzeichnung, Setting, Handlungsverlauf/Dramaturgie, Erzählperspektive, etc.) analysiere sowie Stärken und Schwächen aufzeige. Bestandteil dieses Gutachtens ist auch eine Kostenschätzung bzgl. eines Lektorats Ihres Manuskripts. Im Anschluss daran erfolgt in der Regel ein Austausch zwischen Autor/in (also Ihnen) und Lektor (also mir) über die einzelnen Punkte des Gutachtens, entweder per Mail oder telefonisch oder möglicherweise auch bei einem persönlichen Treffen. Dann können Sie entscheiden, ob Sie ein entsprechendes Lektorat Ihres Textes sinnvoll finden oder nicht.

Um dies noch besser einschätzen zu können und einen Eindruck von einem solchen Lektorat zu erhalten, können Sie mich auch erst einmal mit einem kleinen kostengünstigen Probelektorat beauftragen.

Wenn es dann zu einer umfassenden Zusammenarbeit kommt und Sie mich in einem nächsten Schritt mit dem Lektorat Ihres Manuskripts beauftragen, erstelle ich anhand der Anmerkungen des Gutachtens sowie einer nochmaligen intensiven Auseinandersetzung und Vertiefung in Ihren Text eine überarbeitete Version des Manuskripts mit Kommentaren und Vorschlägen. Alle gegebenenfalls bereits vorgenommenen Änderungen gegenüber der Ausgangsfassung werden von mir als solche gekennzeichnet. Dadurch wird für Sie die Bearbeitung nachvollziehbar, so dass Sie sich abschließend entscheiden können, ob Sie die Änderungen ganz oder teilweise übernehmen möchten. Das letzte Urteil darüber, wie die Endfassung Ihres Textes aussehen soll, obliegt selbstverständlich in jedem Fall Ihnen. Wenn von Ihnen selbst anhand der Vorschläge und Kommentare noch letzte Änderungen am Manuskript vorgenommen werden, kann es eventuell sinnvoll sein, abschließend noch einmal eine sprachliche Prüfung durchzuführen. Das hängt natürlich davon ab, wie sicher Sie in der Anwendung von Rechtschreibung, Zeichensetzung, Grammatik und Satzbau sind, und ist im Einzelfall zu entscheiden.

Sorgfalt und zeitliche Planung

Romanlektorat ist eine zeitaufwendige Angelegenheit, die zudem hohe und möglichst exklusive Konzentration allein auf das jeweilig zu bearbeitende Werk erfordert. Deswegen bearbeite ich solche Aufträge nicht parallel, sondern der Reihe nach. Es kann also sein, dass ich aufgrund der aktuellen Auftragssituation Ihr Manuskript nicht umgehend lektorieren kann, sondern erst mit zeitlicher Verzögerung – sobald der jeweils aktuelle Auftrag abgeschlossen worden ist. Dafür können Sie sich dann aber auch sicher sein, dass ich das Lektorat Ihres Manuskripts gewissenhaft und sorgfältig übernehmen werde.


Falls Sie Interesse an einer Zusammenarbeit haben, sprechen Sie mich an. Gerne können Sie im Zuge dieser Anfrage auch bereits per Dateianhang ein Exposé zu Ihrem Projekt, das Manuskript selbst oder eine Leseprobe mitsenden.

⇒Kontakt